Joys Gedankensplitter
  Startseite
    que(e)rbeet
    Angel & Pepperoni
    Prof.Dr.Dr. Schalunkes unnötiges Lexikon
    Sachen zum Lachen
    übermäßige Gehirnfunktion Teil II
    nachdenkliches
  Über...
  Archiv
  an adventure
  Was sind eigentlich Femmes?
  Was für ein Geschenk
  Für die Femmes
  Lesbische Literatur – überhaupt kein Problem!
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/joyschalunke

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Trainingsmaßnahme...

... zur Existenzgründung.

Ja, ja, wie so üblich durfte ich ja nicht dort hin, wo ich meinte, mich gut aufgehoben zu fühlen. Statt dessen schickte mich mein Bearbeiter in eine andere Einrichtung. Dort verbringe ich meine Tage mit (wie ein Kollege wörtlich sagte) »Ringelpietz mit ohne Anfassen«.
Entgegen der Vermutung, daß wir einen brauchbaren Businessplan in der Hand halten, wenn wir fertig sind, wurden wir nun eines besseren belehrt. Ist ja schließlich nur eine Trainingsmaßnahme. Zum Glück habe nicht nur ich das falsch verstanden, sonst wäre es wohl reines Wunschdenken meinerseits gewesen, das mich zu der Feststellung kommen ließ.

Mein erster Eindruck des Ladens: »Drecksladen!« im wahrsten Sinne des Wortes. Seit Wochen (eher Monaten) wurde der Raum nicht mehr geputzt, in dem wir uns am ersten Tag trafen. Das Raucherzimmer ist auch ein ganz besonderer Genuß. Zum einen kann man dort wirklich die interessantesten Gespräche verfolgen, wie z.B. die wirklich erfolgreiche Methode jemanden mit einem Kopfschuß zu töten. Auch die milde Ablehnung einer jungen Frau über die Auswahl ihrer Schminkpartnerin war deutlich zu spüren: »Von der häßlichen Votze laß ich mich doch nicht schminken!«

Des weiteren ist die Farbgestaltung in dem Zimmer wirklich einmalig. Türen, Fensterrahmen und Lampen sind in einem sehr schönen Nikotingelb gehalten.
Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Image Hosted by ImageShack.us

Ein wirkungsvoller Nebeneffekt dieser Farbe: Mücken bleiben haften (man selbst auch, wenn man nicht aufpaßt)!

Nachdem ich folgendes Motiv entdeckte, und später am Tag gefragt wurde, ob meine Stiefel »Ranger« seien, habe ich beschlossen, diese dort nicht mehr zu tragen.

Image Hosted by ImageShack.us

Wo zum Geier bin ich bitte gelandet???

Bei all dem ist es wirklich kleinlich, sich von einem Trainer in den Wahnsinn treiben zu lassen, der es schafft, in nur 15 Minuten 45x »nicht« zu sagen (die »nicht«, die wirklich in den Satz gehören nicht mitgezählt).

*noch einen Tag im Kalender streicht*
28.6.07 18:53
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


eagle (29.6.07 09:36)
Oh Sch***, wie fies ist das denn?! Was sagt denn dein Berater zu diesen Zuständen dort? Unglaublich, dass die auch noch Geld dafür kriegen. Bloß gut, dass du es bald geschafft hast, schade um die verlorene Zeit. Aber wenn man bedenkt, dass einem solche Maßnahmen nicht gerade hinterhergeschmissen werden...


zaubermaus (1.7.07 17:48)
Oh je. Mein tiefes Beileid. Das ist ja wirklich widerlich.
Halt die Ohren steif.


Joy (2.7.07 18:10)
@ Eagle: was soll mein Berater schon großartig sagen? Ich bin sein erste "Fall", der sich selbstständig macht, und er mußte Kollegen befragen, als ich bei ihm saß...

@ Zaubermaus: yep, kann man wohl so sagen. Ab heute zähle ich auch wieder "nich"'s

Übrigens sind die Fotos ausschließlich Raucherzimmer. Ganz so abgewrackt sieht unser Seminar... ähh Trainingsmaßnahmen-Zimmer dann doch nicht aus.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung